Deutscher Jagdrechtstag e.V.
Deutscher Jagdrechtstag e.V.

Die Geschichte des Deutschen Jagdrechtstages e.V.
(bzw. Vorgängerin des Jagdrechtseminares)

_______________________________________________________________________


Der ersten Veranstaltung im Jahre 1968 lag die Idee des späteren Seminarleiters,
Herrn Rechtsanwalt Dr. Curt Englaender zugrunde. Dieser vertrat schon im
Jahre 1968 die Auffassung, dass im Bezug auf das Jagdrecht nicht nur die Kenntnisse
des Rechtsausschusses des DJV sondern auf breiter Basis die Fähigkeiten
und Erfahrungen aller herangezogen werden sollten, die sich im Alltag
und an der Rechtsfront mit jagdrechtlichen Problemen und ihren Lösungen befassen.

Bis zur Gründung des Deutschen Jagdrechtstages e. V. lag die Verantwortung für die Fortbildungsveranstaltungen durchgehend in der Hand der damaligen Justiziare des DJV, nämlich Herrn Dr. Curt Englaender und Herrn Dr. Hans-Hermann Prützel als dessen Nachfolger. Als erster Vorsitzender führte Herr Rechtsanwalt Georg Kurella aus Köln den Deutschen Jagdrechtstag e.V. über zwanzig Jahre bis zum 22. Jagdrechtstag im Jahr 2011 in Rotenburg a. d. Fulda. Dann übernahm der langjährige zweite Vorsitzende, Herr Rechtsanwalt Stephan Hertel aus Remscheid den Vorsitz im Vorstand des Deutschen Jagdrechtstag e.V. und steht seitdem den inzwischen mehr als 150 Mitgliedern vor.

Im Laufe der zurückliegenden vier Jahrzehnte setzten sich „Jagdjuristen“ nicht nur, wie in der Anfangsphase, im Wesentlichen mit jagdrechtlich/waffenrechtlichen Problemen auseinander, sondern hatten sich einzustellen auf die ungleich wichtiger werdende Bedeutung von Umwelt- und Naturschutzrecht. Dies führte in der Folgezeit zu einer deutlichen Verbreiterung des Themenkatalogs.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten gibt der Jagdrechtstag e. V. seine Schriftenreihe heraus, die vollständig alle gehaltenen Referate, sofern zur Verfügung gestellt, der interessierten Öffentlichkeit zur Kenntnis bringt. Im Jahr 2015 sind die Schriften zum 24. und zum 25. Deutschen Jagdrechtstag mit einer CD aller bisher veröffentlichten Vorträge erschienen und bei dem Verlag J. Neumann-Neudamm AG, Melsungen unter der ISBN 978-3-7888-1711-4 zu beziehen.

Zum Ersten findet der 'klassische' Jagdrechtstag unter Leitung des Vorsitzenden des Deutschen Jagdrechtstages e.V. Herrn Rechtsanwalt Stephan Hertel statt. Dies ist eine Fortbildungsveranstaltung die sich überwiegend an die Juristen richtet. Mitträger des stets in der ersten Novemberwoche in wechselnden Bundesländern durchgeführten Jagdrechtstages ist neben dem Deutschen Jagdrechtstag e.V. der Deutsche Jagd-Verband e.V. und die Deutsche Anwalt Akademie e.V.. Die jährlichen Veranstaltungen werden ausnahmslos unterstützt von den jeweiligen gastgebenden Landesjagdverbänden.

Darüber hinaus hat sich der Deutsche Jagdrechtstag e.V. den Aufgaben gestellt, die durch die Wiedervereinigung entstanden. Unter der Leitung von Herrn Rechtsanwalt Dr. Benjamin Munte und Herrn Richter am Sozialgericht Dr. Henning Wetzel findet alljährlich in Niewitz bei Lübben im Spreewald eine durchgehend ausgebuchte Veranstaltung statt, die insbesondere auf die Jagdbehörden der neuen Bundesländer ausgerichtet ist und dazu beiträgt, die alltäglichen Rechtsprobleme zu bewältigen.

Als dritte Veranstaltung findet unter Leitung von Rechtsanwalt Marcus Schuck die Fachtagung Jagdrecht in Soest statt, die sich an Mitarbeiter der Jagdbehörden in den alten Bundesländern richtet und die seit 2010 einen festen Platz in dem westdeutschen Terminkalender für Fortbildung im Jagd- und Waffenrecht hat.
 

Vorstand Deutscher Jagdrechtstag e.V.

  • Stephan Hertel, Rechtsanwalt in Remscheid (Vorsitzender)
  • Dr. Henning Wetzel, Richter am Sozialgericht in Berlin (Stellvertreter)
  • Marcus Schuck, Rechtsanwalt in Koblenz (Schatzmeister)