Deutscher Jagdrechtstag e.V.

_________________________________________________________________________


7. Fachtagung Jagdrecht 2017


Der Deutsche Jagdrechtstag e. V. veranstaltet - wie in jedem Jahr - in der Zeit vom
07.06.2017 bis 09.06.2017 für die Jagdbehörden die 7. Fortbildungsveranstaltung des Jagdrechts in Soest.

Tagungsort ist:
Soest, Stadthalle, Dasselwall 1, Kleiner Sitzungssaal


Es ist folgendes Programm vorgesehen:
 

07. Juni 2017

gegen 20.00 Uhr
Anreise der Teilnehmer
ungezwungenes Treffen im Gasthaus Aloysius, Soest


08. Juni 2017

10.00 Uhr – 10.30 Uhr
Begrüßung der Teilnehmer und Einführung in das Seminar
RiSG Dr. Henning Wetzel

10.30 Uhr – 12.15 Uhr
Wildseuchen: Tularämie
PD. Dr. Herbert Tomaso
 
Wildseuchen: Schweinepest
Verbreitung, Maßnahmen unter Einbeziehung der Jagdbehörden

Privatdozentin Dr. Sandra Blome

12.15 Uhr – 14.00 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr – 15.15 Uhr
Der Umgang mit „Findelkindern“
Ministerialdirigent Dr. Dietrich Meyer-Ravenstein

15.15 Uhr – 15.30 Uhr
Kaffeepause

15.30 Uhr – 16.30 Uhr
Jagd und Straßenverkehr
RA Dr. Walter Jäcker

16.30 Uhr – 18.00 Uhr
Jagdrecht und Naturschutzrecht – Probleme in der Verwaltungspraxis
Ministerialdirigent Dr. Dietrich Meyer-Ravenstein

ab 18.00 Uhr
Rahmenprogramm


09. Juni 2017

09.00 Uhr – 10.00 Uhr
Neozoen und Hybriden in Jagdrecht und -praxis
Dr. Walter Jäcker

10.00 Uhr – 10.15 Uhr
Kaffeepause

10.15 Uhr – 12.00 Uhr
Neue Rechtsprechung zum Waffenrecht Neue Rechtsprechung zu jagdrechtlichen Themen Behandlung von Rechtsfragen der Teilnehmer
Dipl. Verwaltungswirt Michael Erlemann, Dr. Henning Wetzel

12.00 Uhr
Mittagessen und Ende der Tagung

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten während und im Anschluss an jeden Vortrag Gelegenheit zu Nachfragen. Eigene Rechtsfragen aus der Verwaltungspraxis können Sie bis zu einer Woche vorher per E-Mail an den Tagungsleiter senden, die sodann auch behandelt werden können.


Als Referenten stehen in diesem Jahr zur Verfügung:

  • Richter am Sozialgericht Berlin, Dr. Henning Wetzel, stv. Vorsitzender des Deutschen Jagdrechtstages
  • Ministerialdirigent Dr. Dietrich Meyer-Ravenstein, Abteilungsleiter Verwaltung Recht und Forsten im niedersächsischen Ministerium
  • PD. Dr.Herbert Tomaso, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Friedrich-Loeffler-Institut Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Jena
  • Dr. jur. Walter Jäcker, Rechtsanwalt in Soest, Autor
  • Dipl. Verwaltungswirt Michael Erlemann, Leiter der Unteren Jagdbehörde Kreisverwaltung Mayen-Koblenz
  • Privatdozentin Dr. Sandra Blome, Laborleiterin, Institut für Virusdiagnostik im Friedrich-Loeffler-Institut Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Greifswald - Insel Riems
  • Rechtsanwalt Marcus Schuck, Rechtsanwalt in Koblenz, Herausgeber, Autor des Kommentars zum Bundesjagdgesetz, Verlag Vahlen; Bearbeiter Entscheidungssammlung Jagdrechtliche Entscheidungen.

Wir haben eine Vorreservierung für den Fall einer Übernachtung unter dem Stichwort „Deutscher Jagdrechtstag“ in dem Hotel:
 
Am Wall Soest GmbH
Dasselwall 19
59494 Soest

vorgenommen. Aufgrund der begrenzten Kapazität ist es sinnvoll, sich ein Zimmer rechtzeitig reservieren zu lassen. Das Hotel ist in unmittelbarer Nähe des Tagungsortes gelegen.
Die Teilnehmerzahl ist der Höhe nach begrenzt, so dass wir uns vorbehalten müssen, Teilnehmer absagen zu müssen. Maßgeblich ist der Eingang der Anmeldung. Anmeldeschluss ist der 30. April 2017.

Anmeldungen bitte ich ausschließlich unter der genannten E-Mail-Adresse: schuck@rechtsanwalt-koblenz.de
vorzunehmen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 235,- €, für weitere Mitarbeiter der gleichen Behörde
je 190,- €
. Sie ist spätestens bis zum 30. April 2017 auf folgendes Konto einzuzahlen:

Deutscher Jagdrechtstag
Sparkasse Köln-Bonn
IBAN DE95 3705 0198 0016 2027 49
SWIFT-BIC: COLSDE33

 

eine vorlagefähige Rechnung ist beigefügt.
 

Für den Fall der Notwendigkeit einer Absage, die spätestens bis zum 30. April 2017 erfolgen sollte, können wir die Teilnahmegebühren wieder erstatten. Sollte eine Behörde mehrere Teilnehmer aus der gleichen Behörde anmelden, wird ein Rabatt von 20 % gewährt.

Weitere Themen können auf Wunsch in das Programm aufgenommen werden.